Plan B - Warum es im Testament auf Ersatzerben ankommt

SABINE MEUTER

Plan B - Warum es im Testament auf Ersatzerben ankommt - © Silvia Marks (dpa-tmn)
Plan B - Warum es im Testament auf Ersatzerben ankommt (© Silvia Marks (dpa-tmn))

Der letzte Wille steht fest, die Erben sind auserkoren. Doch viele denken beim Abfassen ihres Testaments nicht daran, in dem Schriftstck auchErsatzerbenzu benennen. Das kann sich als ein gravierender Fehler erweisen, sagt Wolfram Theiss. Der Mnchner Spezialist fr Erbschafts- und Schenkungsteuerrecht ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft ErbrechtimDeutschen Anwaltverein (DAV). So kannespassieren, dass der zunchst eingesetzte Erbe die Erbschaft ausschlgt. Denkbar ist auch, dass die Verfgung von Todes wegen wirksam angefochten wird - und dann letztendlich ein Ersatzerbe her muss.

Wer erbt, wenn ein Erbe wegfllt?

Eskann auch vorkommen, dass eine als Erbe eingesetzte Person an dem Tag, an dem der Erblasser gestorben ist, nicht mehr lebt. Ein Beispiel: Vater und Sohn kommen gemeinsam bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Der vom Vater als Alleinerbe eingesetzte Sohn stirbt kurz vor dem Vater. Wurde ein solcher FallimTestamentnicht bercksichtigt, kann der Nachlass jemandem zukommen, den der Verstorbene vielleicht berhaupt nicht bedenken wollte, erklrt der Mnchner Fachanwalt fr Erbrecht, Anton Steiner.

In dem Beispiel wrden - sofern keineErsatzerbenbenannt wurden - an die Stelle des Sohnes dessen Kinder als Erben treten. Aber das war vielleicht nicht der Wille des Grovaters, dass seine Enkel erben - etwa, weil er sie fr zu jung fr das Erbe hlt. Das zeigt, wie wichtigesist,Ersatzerbenzu benennen, so Steiner.

Eine andere Konstellation: Ein Erblasser hat mehrere Erben eingesetzt. Fllt einer dieser Erben vor oder nach dem Erbfall aus, undeswurde fr ihn kein Ersatzerbe benannt, dann erhht sich durch den Wegfall des einen der Erbanteil der anderen. ImErgebnis haben also die Miterben ein vergrertes Erbteil, erlutert Theiss. Wenn das der Erblasser vermeiden will, muss er von vornhereinErsatzerbenin seinemTestamentauflisten.

Die Formulierung knnte etwa so ausfallen: Hiermit setze ich meinen Sohn Marc zu meinem Alleinerben ein. Ersatzerbin ist meine Cousine Daniela Mller. Bei mehreren Erben knnteesimTestamentheien: Hiermit setze ich meine Tochter Claudia und meinen Sohn Eric jeweils zur Hlfte zu Erben ein. Ersatzerbin fr meine Tochter Claudia ist mein Cousin Hans Mller und Ersatzerbin fr meinen Sohn Eric ist meine Tante Henriette Meyer.

Generell gilt: Der Ersatzerbe wird nur Erbe, wenn der zunchst berufene Erbe vor oder nach dem Erbfall aus welchen Grnden auch immer wegfllt, erlutert der Baden-Badener Jurist und Buchautor Otto Bretzinger. Ansonsten geht der Ersatzerbe leer aus.

Kommt ein Ersatzerbe beim Erben zum Zuge, dann hat er die gleichen Rechte und Pflichten wie der ursprnglich bestimmte Erbe. Das wrde auch bedeuten, dass er eventuell vorhandene Schulden des Erblassers bernimmt, erlutert Steiner, der Prsident des Deutschen Forums fr Erbrecht ist. Unter Umstnden ist der Ersatzerbe auch gehalten, bestimmte Auflagen zu beachten.

Wichtiger Unterschied zwischen Ersatzerbe und Nacherbe

Wer selbst und ohne juristische Beratung einTestamentaufsetzt, sollte darauf achten, keineswegs die Begriffe Ersatzerbe und Nacherbe zu verwechseln. Das sind zwei vllig unterschiedliche Dinge, stellt Bretzinger klar.

ImGegensatz zum Ersatzerbe ist der Nacherbe ein vollwertiger Erbe. Er erbt in jedem Fall - und zwar nach einem vom ErblasserimTestamentbenannten Vorerben.

Hat etwa in einemTestamenteine Ehefrau ihren Mann als Vorerben und ihre Tochter als Nacherbin eingesetzt, dann geht der NachlassimTodesfall der Ehefrau an den Mann als Vorerben. Stirbt der Mann, dann kommt die Nacherbin zum Zuge - die Tochter bekommt also den Nachlass.

Ist dasTestamentindes unklar formuliert undeswird nicht deutlich, ob der Erblasser nun einen Ersatzerben oder einen Nacherben einsetzen wollte, dann droht ein Streit unter den potenziellen Erben. Dann muss ein Gericht eine Testamentsauslegung vornehmen und herausfinden, was wohl der Wille des Erblassers war.

Kommen die Richter dabei nicht zu einem eindeutigen Ergebnis, dann gilt, was in Paragraph 2102 Absatz zwei des Brgerlichen Gesetzbuches (BGB) verankert ist: Ist zweifelhaft, ob jemand als Ersatzerbe oder als Nacherbe eingesetzt ist, so gilt er als Ersatzerbe. Er hat alsoimVergleich zum Nacherben juristisch eine schwchere Stellung.

Auch bei Vor- und Nacherbschaften sollten in jedem FallErsatzerbenbenannt werden, rt Theiss. Nur so kann die gesetzliche Erbfolge ausgeschlossen und verhindert werden, dass bestimmte Personen gegen den Willen des Erblassers Zuwendungen bekommen. Wichtig ist auch, dass Klarheit ber die Person besteht - egal, ob sie Erbe oder Ersatzerbe ist. So knnen etwa die Worte mein Mann, ohne dass er beim Namen genannt wird, zu Zweifeln fhren. Gerade dann, wenn eine Frau mehrfach liiert oder verheiratet war. Gleiches gilt, wenn von der besten Freundin Gabi die Rede ist, ohne dass klar ist, welche Gabi eigentlich gemeint ist. Das knnteimZweifelsfall zur Folge haben, dass mehrere Frauen namens Gabi Ansprche anmelden, so Steiner.

szmtag